News

Genehmigung der Kaftrio-Zulassungserweiterung durch die Europäische Kommission
04 Mai 2021

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die EU Kommission die Zulassungserweiterung für KAFTRIO® (Ivacaftor / Tezacaftor / Elexacaftor) in Kombination mit Ivacaftor zur Behandlung von Mukoviszidose (CF) bei allen Patienten ab 12 Jahren erteilt hat, die mindestens eine F508del-Mutation im CFTR-Gen (Cystic Fibrosis Transmembrane Conductance Regulator) aufweisen. Mit dieser Erweiterung der Indikation können CF-Patienten ab 12 Jahren, die heterozygot für die F508del-CFTR-Mutation und eine Restfunktion (F / RF) oder Gating-Mutation (F / G) sind, erstmals für die Dreifachkombinationstherapie in Frage kommen.

Adressänderung cf-austria
03 Mär 2021

Achtung!

Ab sofort ändert sich die Adresse (für Zusendung von Paketen ab 2 kg) wie folgt:

cf-austria

Grassnitz 15

8624 Aflenz

FFP2-Masken - Tragezeit und Wiederverwendung
26 Jan 2021

In Anlehnung an die Richtlinien der ÖGHMP (Österreichische Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin)

 

Stand 22.01.2021

 

 

Im Schulbetrieb kann eine FFP-Maske pro Schultag verwendet werden (für Kinder über 14 Jahre). Diese muss der Person zugeordnet sein (Kennzeichnung), wird in Tragepausen an den Haltebändern abgenommen und an einem sicheren Ort zwischengelagert. • Die Tragedauer für eine Unterrichtseinheit (50min) ist angemessen und zumutbar. Die anschließende Tragepause soll mindestens 5min oder besser 10min betragen. •

 

Tragepausen sollen möglichst im Freien oder in einem gut durchlüfteten Raum stattfinden, wobei das Abstand halten wichtig ist.

In geschlossenen, wenig durchlüfteten Pausenräumen mit Anwesenheit anderer Personen ohne Maske ist ein mehrminütiger Aufenthalt ohne Mund-Nasenbedeckung riskant, wenn sich Virusträger unter den Anwesenden befinden. Beschränkung der Aufenthaltsdauer, der Anzahl von Personen (vor allem solcher ohne Masken!) sowie Abstand ist essentiell!

In geschlossenen Räumen ist es empfehlenswert, während der Zeit der Tragepause wenigstens einen einfachen Mund-Nasenschutz zu verwenden, um das Infektionsrisiko zu minimieren. •

Für Personen mit beschränkter Atemfunktion müssen individuelle Entscheidungen getroffen werden: Verkürzte Tragedauer und/oder längere Tragepausen, Einsatz der Person in Arbeitsfeldern, in denen ein Mund-Nasenschutz ausreicht oder auf eine Mund-Nasenbedeckung verzichtet werden kann – oder Freistellung von Tätigkeiten mit Risiko eines Erwerbs von Infektionen über den Luftweg für die Dauer der Gefährdung. • FFP-Masken sollen nur in besonderen Situationen und nur unter Einhaltung besonderer Kriterien wiederverwendet werden; siehe Ergänzung.

 

Neuerliche Verwendung benützter FFP-Masken?

Wenn genügend Ersatzmasken vorhanden sind, dann sollen durchfeuchtete Masken – auch aus ästhetischen Gründen – entsorgt und nicht wieder verwendet werden. Man kann allerdings davon ausgehen, dass eine nur durch den Wasserdampf der Ausatemluft feucht gewordene Maske noch ein zweites und vielleicht ein drittes Mal von derselben Person (!) verwendet werden kann.

 

Dabei müssen folgende Voraussetzungen gegeben sein:

Maske ist gut getrocknet, weder beschmutzt, kontaminiert und verformt und sitzt nach wie vor dicht. Das erfordert ein geordnetes hygienisches Management der Masken. Nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts sollen die Masken zum Trockenen frei an der Luft hängen. Alternativ können sie auch in einem offenen Behälter zwischengelagert werden. Dazu muss die Innenseite der FFP2-Maske nach oben gerichtet sein, damit sie gut trocknen kann. Jedenfalls muss die Maske eindeutig einer Person zugeordnet sein, damit ein Tragen durch andere Personen ausgeschlossen ist. Beim Auf- und Absetzen der Maske sollte diese nur an den Gummibändern angegriffen werden. Die Innenseite der Maske darf dabei nicht berührt werden. Ein Waschen von FFP-Masken in der Waschmaschine und anschließendes Trocknen scheinen zwar grundsätzlich denkbar, wenn dabei die mechanischen Eigenschaften und die Filterwirkung erhalten bleiben (Herstellerangaben beachten!). Dies wird aber (im Gegensatz zu textilem Mund-Nasenschutz) nur bei Ressourcenknappheit empfohlen, denn FFP-Masken sind durchwegs als Einwegartikel konzipiert und gewidmet.

 

 

 

Zusammenstellung: AKH Kinderklinik Wien, CF – Ambulanz           

Covid-19-Impfung
19 Jan 2021
Gerne möchten wir Sie über den derzeitigen Stand der erwartenden Covid-19-Impfungen informieren!
 
"Priorisierung des Nationalen Impfgremiums".
Zum Hervorheben wäre auf Seite 4: Personen (unabhängig vom Alter) mit Vorerkrankungen2 und besonders hohem Risiko (siehe Tabelle 2) und deren engste Kontaktpersonen, besonders, wenn institutionell betreut sowie in diesen Einrichtungen tätige Personen.
 
 

 

CoVid-19 und Schule
30 Apr 2020

Prinzipiell fallen Kinder mit Cystischer Fibrose in die Risikogruppe und können somit vom Schulunterricht freigestellt werden. 

Arbeitsrechtliche Informationen für Risikogruppen und deren Angehörige
23 Apr 2020

Allgemeine Informationen für Angehörige von Risikogruppen

Wenn Sie jetzt weiter in die Arbeit gehen, weil kein Homeoffice möglich ist, muss Ihre Firma für den
Schutz Ihrer Gesundheit sorgen:

COVID-19 bei Mukoviszidose
01 Apr 2020

COVID-19 bei Mukoviszidose und anderen chronischen Lungenkrankheiten: Aktuelle Erkenntnisse und Erfahrungen. Zweites Interview mit Prof. Dr. Fischer

Stellungnahme zu Mund-Nasen-Schutzmasken
31 Mär 2020

Stellungnahme der österreichischen Gesellschaft für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (ÖGIT) zu Mund-Nasen-Schutzmasken (MNS)

Aktuelle Informationen zu COVID-19
25 Mär 2020

Statement der ÖGP, Infos zu COVID-19 bei Kindern & Infoblätter für Eltern

Coronavirus
19 Mär 2020

Allgemeine Informationen und Information des CF-Zentrums Graz zum Thema Termine und Behandlungen

Auslistung Cystilac
08 Okt 2019

Der Hersteller Nutricia kann das Produkt Milupa Cystilac aufgrund einer Rohstoffproblematik künftig nicht mehr anbieten.

Durch die Verwendung dieser Seite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weiterlesen …